Websitename

DIES UND DAS

Kaffeerösterei Hamburg

Kaninchen

Der TV Service von Euronics Stadler: Freundlich, kompetent und immer gut beraten!

Der Apfel - König unter den Früchten

Der Apfel ist unangefochten die Beliebteste Fruchtart unter den heimischen Obstarten. Jeder Bundesbürger kauft und isst rund 150 Stück davon im Jahr. Ob in der Kunstgeschichte, Ritualen alter Religionen oder in der Medizin- der Apfel spielt seit jeher eine bedeutende Rolle. Der roten Frucht wurden magische Kräfte zugeschrieben. Vor allem in Liebesangelegenheiten musste dieser Mythos herhalten, denn nicht umsonst gilt der Apfel als Symbol der Liebe und der Schönheit. Was für Eva und Adam zur Verbannung aus dem Paradies führte, ist heutzutage nicht mehr aus dem Speiseplan der Menschen weg zu denken: Der Apfel.

Trotz seines lateinischen Namen „Malus“, was soviel wie „böse und schlecht“ bedeutet, ist der Apfel des Deutschen liebstes Obst. In der europäischen Union liegt der Pro- Kopf- Verbrauch im Jahr bei 19,5 kg im Jahr. In Deutschland jedoch nur bei 17,6 kg. Dennoch ist der Apfel das Obst Nummer eins in Deutschland: in 85 von 100 Haushalten sind Äpfel in den Obstkörben zu finden. Etwa 40 Sorten spielen im kommerziellen Handel in Deutschland eine Rolle. Jedoch machen alleine 14 Sorten 90% des Umsatzes aus. Der heutige Speiseapfel entstand aus einer Kreuzung zwischen Holzapfel und dem Zwergapfel und gehört zu der Familie der Rosengewächse. Von Südwestchina aus hat sich der Apfel über Zentralasien bis über die gesamten gemäßigten Zonen der Welt ausgebreitet. Vor über 1000 Jahren wurden Äpfel nachweislich kultiviert. Durch stetige Selektion wurde der Geschmack sowie die Fruchtgröße verbessert.

Im 18. Jahrhundert entstanden die uns bekannten Sorten hauptsächlich durch Kreuzungen verschiedener Wildsorten. Leider hat sich das Angebot an Äpfeln in den vergangenen Jahren sehr verändert. Zwar sind die Früchte, die heutzutage in den Auslagen der Geschäfte liegen, wunderschön anzusehen- einer wie der Andere, groß und einwandfrei. Dennoch entsprechen sie mit ihrem Innenleben keineswegs den Ursprünglichen. Die „alten“ Sorten waren weder gleichmäßig, noch hatten sie eine glatte, glänzende Haut. Doch waren sie reicher an Mineralstoffen und Vitamin C, sowie viel aromatischer als Gala und Co. Manche althergebrachte Sorte soll sogar soviel Vitamin C enthalten wie Zitrusfrüchte, jedoch wurden sie aus betriebswirtschaftlichen Gründen der Erzeuger vom Markt verdrängt. Äpfel sind der das ganze Jahr über verfügbar. Im Spätsommer kommen die Früchte aus einheimischen Gebieten auf den Markt. Da sich der Apfel sehr gut zur Lagerung eignet, sind diese bis in das Frühjahr hinein verfügbar. Danach werden sie aus Argentinien, Australien, Chile und Neuseeland importiert.

© gesunderapfel.de